Verhaltenstherapie

BEHANDLUNGSPHILOSOPHIE

In meiner psychotherapeutischen Arbeit setze ich die Methoden und Techniken der Verhaltenstherapie ein. Diese Behandlungsrichtung empfinde ich als pragmatisch, zielorientiert und lösungsfokussiert. Nach dem Hier- und Jetzt Prinzip steht Ihre persönliche Problematik im Zentrum der Behandlung vor dem Hintergrund ihrer Lebens- und Lerngeschichte.

 

Dabei handelt es sich um Techniken wie z. B.:

  •    Selbstbeobachtung

  •    Verhaltensanalyse

  •    Aktivitätsaufbau

  •    Exposition

  •    Rollenspiele

Zudem ist die Wirksamkeit dieser Behandlungsform in zahlreichen wissenschaftlichen Studien belegt.

Des Weiteren integriere ich in meinem therapeutischen Angebot eine Weiterentwicklung der Verhaltenstherapie: Schematherapie sowie Akzeptanz- und Commitmenttherapie.

 

AKZEPTANZ- UND COMMITMENT THERAPIE

Akzeptanz -& Commitment Therapie basiert auf zwei Kernannahmen: Achtsamkeit und Wertorientierung.

 

Mit Hilfe der ACT-Therapie lernen Sie vor allem Abstand zu den vielen negativen Gedanken und der Selbstkritik zu bekommen. Sie üben sich in der Akzeptanz-Haltung, was bedeutet, dass das Leben in bestimmten Aspekten sehr wohl auch schmerzhaft sein darf. 

Und zuletzt geht es um Ihre Werte, also um die Frage: Wofür wollen Sie stehen? Worum soll es in Ihrem Leben gehen? Welche Richtung wollen Sie einschlagen?

SCHEMATHERAPIE

Schematherapie beschäftigt sich mit dysfunktionalen Muster (Schema), die schon in der frühen Kindheit entstanden. Diese Schemas wiederholen sich in Ihrem späteren Leben in Form Ihres Verhaltens- aber auch Gefühlsrepertoire und führen oft zur Belastung.

 

In der Schematherapie geht es darum, diese Mustern zu verstehen, also woher sie kommen und welche Folgeprobleme sie in Ihrem heutigen Leben erzeugen.

 

Schließlich geht es aber auch darum, wie Sie diese so verändern können, dass Sie zufriedener leben.